Muskel-/Sehnenverletzungen - Muskelzerrung/Muskelüberdehnung


Was ist eine Muskelzerrung/Muskelüberdehnung?

Unter eine Muskelzerrung oder Muskelüberdehnung versteht man eine in Längsrichtung der Muskelfaser erfolgte Zugverletzung. Hierbei wird ausschließlich das die Muskelfaser umgebende Gitterfasernetz gedehnt, ohne dass dabei die Muskelfaser selbst verletzt wird und blutet. Muskelzerrungen treten häufig im Bereich der Beinmuskulatur (beim Fußball oder Hürdenlauf) und der Beuge- und Streckmuskulatur des Oberschenkels (bei Lauf- und Sprungdisziplinen) auf.

Symptome

Bei einer Muskelzerrung / Muskelüberdehnung können folgende Beschwerden auftreten:

  • Ziehen in der entsprechenden Muskulatur
  • zunehmender Spannungszustand
  • krampfartige Schmerzen, die sich allmählich steigern

Diagnose

Die Diagnose kann anhand des klinischen Bildes gestellt werden.

Therapie

Hilfreiche Maßnahmen sind:

  • Im Falle einer sportlichen Betätigung sollte diese sofort abgebrochen werden.
  • Bei geringen Schmerzen sind Eismassagen (Kühlung) und Dehnübungen sehr hilfreich.
  • Bei starken Schmerzen sollten Sie die Extremität ruhig stellen und für 1-2 Stunden bei komprimierendem Verband kühlen.
  • Bei frischen Verletzungen sind Wärmeanwendungen zu vermeiden.

Prognose

Die Funktionsstörung kann bis zu 6 Tage andauern.


Muskel-/Sehnenverletzungen - Muskelkater

« Zurück
Muskel-/Sehnenverletzungen - Muskelfaserriss/Muskelriss

Weiter »

Letzte Aktualisierung am 12.10.2009.
War dieser Artikel hilfreich?
Orthopäde
Dr. S. Khoudeir
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Handchirurgie, Chirurgie
in 91052 Erlangen
Alle anzeigen Zufall