Tennisarm

Lesezeit: 1 Min.

Was ist ein Tennisarm?

Als Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis, auch: Tennisellenbogen) werden belastungsbedingte Schmerzen einer Sehne am Ellenbogen bezeichnet. Betroffen ist der Sehnenansatz an der nach außen gewandten Seite des Ellenbogens. Insgesamt ist der Tennisarm eine häufige Krankheit. Nur manchmal ist wirklich Tennis die Ursache, oft handelt es sich um eine Überbeanspruchung bei der Arbeit oder bei anderen Sportarten. Meist können die Schmerzen beim Tennisarm durch Schonung und einfache Behandlungsmaßnahmen beseitigt werden. In wenigen Fällen kann eine Operation notwendig werden.

Ursachen für einen Tennisarm

Beim Tennisarm besteht eine reizbedingte Entzündung an der Ansatzstelle von Sehnen am Ellenbogen. Sie betrifft die Sehnen der Muskeln, die für eine Streckung der Hand verantwortlich sind. Diese Sehnen haben ihren Ursprungspunkt am seitlichen Höcker (Epicondylus) des Oberarmknochens im Ellenbogen.

Der Tennisarm ist durch die wiederholte Bewegung dieser Muskeln bedingt. Eine ungünstige Technik oder Haltung sowie eine Verkrampfung der Muskeln können die Erkrankung fördern. Es kommt aufgrund der Beanspruchung zu einer Reizung, feinen Rissen und zu einer entzündlichen Reaktion an der Sehne sowie auch an der Knochenhaut. Nicht in jedem Fall kann beim Tennisellenbogen eine auslösende Tätigkeit genau festgestellt werden. Typische Handlungen, die auf Dauer den Tennisarm bedingen können, sind:

  • Arbeit am Computer, Hantieren mit der Computermaus
  • Sportarten wie Tennis, Badminton, Volleyball, Wurfsport, Fechten, Rudern
  • Spielen von Musikinstrumenten
  • Handwerkliche Tätigkeiten, Arbeit auf der Baustelle, Hämmern
  • Selten sind Verletzungen oder Gelenkschäden die Ursache für den Tennisarm

Symptome beim Tennisarm

Beim Tennisarm kommt es zu Schmerzen am seitlichen Bereich des Ellenbogens. Die Schmerzen ziehen vom Ellenbogen oft bis in die Hand hinein. In der Mehrzahl der Fälle ist der Gebrauchsarm, also bei Rechtshändern der rechte Arm, betroffen. Die Schmerzen treten im Anfangsstadium erst im Rahmen einer stärkeren Beanspruchung auf. Auch durch Druck auf die Stelle am Ellenbogen kann der Schmerz ausgelöst werden. Später kommen sie bereits bei leichten Alltagstätigkeiten vor, bis sie im Verlauf schließlich noch nach längerer Ruhe vorhanden sind. Dies kann für den Patienten sehr hinderlich sein. Es kann sogar schmerzhaft sein, jemandem die Hand zu geben. Schließlich kann die Kraft in der Hand eingeschränkt sein.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Orthopäde
Dr. S. Khoudeir
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Handchirurgie, Chirurgie
in 91052 Erlangen
Dr. N. Hatami
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
in 13595 Berlin
Alle anzeigen Zufall