Eingangsuntersuchungen

Was versteht man unter einer Eingangsuntersuchung?

Die Eingangsuntersuchung dient der Erhebung des Ist-Zustandes des Patienten und bildet die Grundlage für das persönliche Gesamtprogramm. In der Folge wird ein persönliches Gesamtprogramm zusammengestellt, welches sich in der Regel aus mehreren Bausteinen zusammensetzt.

In regelmäßigen Abständen werden die Tests wiederholt, um Ihnen und auch dem Therapeuten zeigen zu können, ob eventuell Feinjustierungen am individuellen Programm notwendig sind. Da eine Ausgangsanalyse vorhanden ist, lässt sich das erarbeitete Gesundheitsprogramm optimal nutzen und überprüfen.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?